Gemeindepolitik

Die Institutionen werden durch eine Rechtsform charakterisiert, die sie legitimiert. Sie sind daher berufen, in der Zeit die Kontinuität von Normen und Gebräuchen zu sichern. Sie definieren den Hauptgegenstand der Politik in dem Sinne, dass diese zur Reflexion über die Aufgaben der Institutionen und zum Vorschlag ihrer Anpassung (Reform) führt, gemäss der Änderung der kulturellen und wirtschaftlichen Bedingungen einer Gesellschaft. Die Institutionen stellen einen historischen Referenzwert für eine Gemeinde dar. Sie sind die Instrumente, durch die unsere Gemeinde verwaltet wird, die Orientierungen diskutiert und wählt und die richtige Auslegung und Ausführung der Aufgaben im kollektiven Interesse sichert und überwacht.

 

  • Die Institutionen der Gemeinde sind am Ende des 18. Jahrhunderts mit der französischen Revolution entstanden; damit begann die Geschichte der modernen Gemeinde (1803, Mediationsakte), begründet auf der Erweiterung des Konzepts der Bürgerschaft und daher der Vertretung.
  • Die Patriziate übernahmen das Erbe der alten Nachbarschaften, die die Stadt vor dem Auftreten der Gemeinde regierten und die heute Zeugen und Garanten der Bewahrung des historischen Erbes sind.
  • Die politischen Parteien sind freiwillige Vereine von Bürgern, die dank ihren Mitgliedern und ihrer Organisation das Funktionieren der Gemeindeinstitutionen und die Konfrontation der Ideen sichern, ein unerlässlicher Faktor des Lebens einer Demokratie.

Torna su

Gemeindekanzlei
Riva da Sant Antoni 10
CH-6922 Morcote
Tel. +41 91 986 00 00
Fax. +41 91 986 00 09
municipio@morcote.ch

Öffnung

Mo 14.00 - 17.00
Di 08.00 - 12.00 / 14.00 - 18.00
Mi 14.00 - 17.00
Do 14.00 - 17.00
Fr 14.00 - 16.00